Ankündigung – Seite 2 – Jazzclub Biberach e.V.

Clara Vetter Trio

Am 22.03.2019 um 20:30 Uhr

Ort: Jazzclub Biberach
(c/o Bruno-Frey-Musikschule, Wielandstraße 27, 88400 Biberach an der Riß)

Beschreibung
Das junge Trio um die Pianistin und Komponistin Clara Vetter schaut bereits auf zahlreiche Konzerte im süddeutschen Raum zurück (u.a. bei den Stuttgarter Jazzopen 2016) und vertrat 2015 und 2016 den Landesjazzverband Baden-Württemberg beim internationalen Jazzforum Rhône-Alpes künstlerisch.

Gemeinsam mit Jakob Obleser am Bass und Schlagzeuger Lucas Klein widmet sich Clara Vetter ständigem musikalischen Forschen. Die drei Musiker verbindet neben einer inspirierenden Zeit an der Stuttgarter Musikhochschule der Drang, ihr Spielen fortlaufend mit persönlichen, neuen Ideen und Erkenntnissen anzureichern. Austausch, gemeinsames Weiterkommen und Freundschaft bündeln sich in expressiver, interaktiver Performance. Raum dafür geben Eigenkompositionen mit der Konzeption, sich aller möglicher persönlicher Freiheiten bedienen zu dürfen. Dennoch bieten sie feste ausgestaltete Formen, die dazu herausfordern, auf all diese Mittel zuzugreifen und es ermöglichen, die im Moment passierende Musik einer eigenen Ästhetik entgegengehen zu lassen. Bezug zur Natürlichkeit schaffen unkonventionelle Harmonien und Rhythmen sowie sprunghafte und doch sangliche Linien wie etwa Abbilder der Sprachmelodie.

www.clara-vetter.de

Eintritt 17 € | ermäßigt 13 €
Biberacher Schülerinnen und Schüler können das Konzert kostenfrei genießen!

Christian Krischkowsky Quartet

Am 15.03.2019 um 20:30 Uhr

Ort: Jazzclub Biberach
(c/o Bruno-Frey-Musikschule, Wielandstraße 27, 88400 Biberach an der Riß)

Beschreibung
Christian Krischkowsky Quartet: eigenwillig pulsierender Akustik-Jazz mit Marc Schmolling (p), Peter Ehwald (ts/ss), Roland Fidezius (b) sowie Christian Krischkowsky(dr)

Mit diesem Akustik-Jazz-Projekt und ihrem ersten gemeinsamen Album „Digital Immigrant“ (Unit Records, nominiert für den Preis der deutschen Schallplattenkritik 4.Quartal 2016) betreten der Ulmer und seine Berliner Mitmusiker neue Wege. Expressionistisch anmutende Melodien und Improvisationen bewegen sich über eigenwillige, manchmal futuristisch pulsierende Rhythmusgebilde.

In Krischkowskys Kompositionen und Arrangements verbindet sich musikalischer Zeitgeist mit Einflüssen von Bill Evans, Thelonious Monk oder dem Songwriter Cat Stevens zu einem ganz neuen,
eigenständigen Klangbild. Mit Ihrer Musik erzählen die Vier auf ganz
eigene Weise ihre fantasievollen, oft wundersamen Geschichten und entführen ihre Zuhörer in weite Musikwelten – manchmal wild und aufwühlend, manchmal sanft und zart.

www.krischkowsky.de

Eintritt 17 € | ermäßigt 13 €
Biberacher Schülerinnen und Schüler können das Konzert kostenfrei genießen!

Malstrom

Am 22.02.2019 um 20:30 Uhr

Ort: Jazzclub Biberach
(c/o Bruno-Frey-Musikschule, Wielandstraße 27, 88400 Biberach an der Riß)

Beschreibung
Die Gewinner des internationalen Biberacher Jazzpreises 2018 spielen ihr Gewinner-Konzert im Jazzkeller und bringen dabei eine musikalische Urgewalt auf die Bühne.

Es ist ein wahres Hörabenteuer: wechselnde Rhythmen, verschachtelte Melodien – und jeder Break sitzt. Mehrfach preisgekrönte Nachwuchsband, bestehend aus Florian Walter (sax), Axel Zajac (git) und Jo Beyer (dr), die mit ihrer Energie mitreißt und entführt, vielleicht in einen tief im Meer liegenden erloschenen Riesenvulkan?

www.malstrom-music.com

Eintritt 17 €/ermäßigt 13 €
Biberacher Schülerinnen und Schüler können das Konzert kostenfrei genießen!

David Helbock’s Random/Control

Am 08.02.2019 um 20:30 Uhr

Ort: Jazzclub Biberach
(c/o Bruno-Frey-Musikschule, Wielandstraße 27, 88400 Biberach an der Riß)

Beschreibung
David Helbock´s Random/Control:

David Helbock – Piano, Inside Piano, Electronics, Percussion
Johannes Bär – Trumpet, Flügelhorn, Bassflügelhorn, Sousaphone, Tuba, Alphorn, Beatbox, Didgeridoo, Electronics, Percussion
Andreas Broger – Sopransax, Tenorsax, Clarinet, Bassclarinet, Flute, Recorder, Flügelhorn, Percussion

Mehr als zwei Dutzend Instrumente auf der Bühne, aber nur drei Musiker: David Helbock beschränkt sich weitgehend auf solche mit Tasten. Vogelwild die beiden unter anderem am Salzburger Mozarteum ausgebildeten Bläser. Johannes Bär ist fürs Blech zuständig, von Trompete über Bassflügelhorn bis zu hin zu Alphorn und Tuba. Andreas Broger spielt die Holzblasinstrumente: Saxofone, Klarinetten, Flöte.

Für die aktuelle CD, die beim renommierten Label ACT Music erschienen ist, hat sich David Helbock bei seinen Lieblingsjazzpianisten bedient und immer deren bekanntestes Stück arrangiert. So erklingen spannende, groovige neue Versionen von Watermelon Man (Herbie Hancock) oder Bolivia (Cedar Walton) aber auch ruhige, die Seele ansprechende Stücke wie My Song (Keith Jarrett) und viele andere.

Über die Jahre hat sich ein ganz eigenständiger Bandsound entwickelt und egal was David Helbock als Ausgangsmaterial wählt – ob wie in der Vergangenheit österreichische Volksmusik oder auch viele Eigenkompositionen (David Helbock hatte 2009 ein großes Kompositionsprojekt, wo er für ein Jahr lang jeden Tag ein neues Stück geschrieben hat) und jetzt eben diese „Pianoplayer´s Hits“ – Die Band klingt immer wie Random/Control – eine Achterbahnfahrt der Gefühle – Musik fürs Ohr und Spannendes fürs Auge.

Eintritt 17 €/ermäßigt 13 €
Biberacher Schülerinnen und Schüler können das Konzert kostenfrei genießen!

Andreas Herrmann Quartett

Am 01.02.2019 um 20:30 Uhr

Ort: Jazzclub Biberach
(c/o Bruno-Frey-Musikschule, Wielandstraße 27, 88400 Biberach an der Riß)

Beschreibung
In seinem neuen Projekt „The Child In Me“ ergründet Andreas Herrmann (p) seine kindliche Seite und zeigt erneut seine Qualität als Komponist.
Bisher vor allem mit seinem Trio in Erscheinung getreten, das 2010 für den Neuen Deutschen Jazzpreis nominiert wurde, wartet der Pianist mit Norbert Scholly (git), Arne Huber (b) und Fabian Rösch (dr), nun mit einem erstklassig besetzten Quartett auf.

Die metrisch teils verschachtelten und harmonisch äußerst komplexen Kompositionen spiegeln Kindheitserinnerungen wider und drücken Bilder und Stimmungen aus, die den Zuhörer auf eine sinnliche Reise mitnehmen. Sei es das kindliche Spiel, der Regen oder die Böen des Windes, stets zeigt Herrmann, dass sich logische kompositorische Stringenz und sinnliche Leichtigkeit nicht ausschließen.

Ganz in der Tradition des Jazz verwurzelt, jedoch mit modernen Grooves und nahezu kindlicher Spielfreude, zeichnet das exzellent aufeinander eingespielte Quartett die komponierten Bilder auf individuelle Art und Weise nach und lässt diese in wechselndem Licht und immer wieder neuen Farben entstehen.

Eintritt 17 €/ermäßigt 13 €
Biberacher Schülerinnen und Schüler können das Konzert kostenfrei genießen!

Dixie’s Treibhausventil

Am 13.01.2019 um 11:00 Uhr

Ort: Jazzclub Biberach
(c/o Bruno-Frey-Musikschule, Wielandstraße 27, 88400 Biberach an der Riß)

Beschreibung
Einen Dixieland, so heiß wie im Treibhaus und mit einem Ventil, um die heiße Luft abzulassen, spielen die sechs Musiker mit kleineren Wechseln in der Besetzung seit rund 48 Jahren. Die von den Gebrüdern Weindel – in der Region beileibe keine Unbekannten – gegründete Formation steht seit ihren Anfängen für unbändige Spielfreude, Spontaneität und die Fähigkeit, den Puls des Publikums zu erspüren. In der typischen Besetzung mit Trompete, Saxofon, Posaune, Bass, Klavier und Schlagzeug hat die Truppe mittlerweile eine Perfektion erreicht, die ihre Interpretationen auf Augenhöhe mit den Originalen stellt. Durch langfristige Planung ist es dem Jazzclub gelungen, die gefragte Formation nach einigen Jahren der Abstinenz einmal wieder nach Biberach zu holen. Zur Abrundung des Programmes gibt es wieder die beliebten Weißwürste zum Weißbier-Frühschoppen.

Johannes Weindel (Klavier)
Daniel Sernatinger (Sopran-, Alt-, Tenorsaxofon)
Burkhart Spellenberg (Posaune)
Matthias Herrmann (Schlagzeug)
Chris Hertel (Bass)
Michael “Fisch” Maisch (Trompete)

Eintritt 17€ (ermäßigt 13€)
Biberacher Schüler wie immer frei!